Omran braucht Hilfe

Im Dezember letzten Jahres veröffentlichte der KREISBOTE einen „Spaziergang“ mit Omran Al Dairi (35). Den Artikel finden Sie hier.

Der Syrer Omran Al Dairi ist anerkannter Asylbewerber mit Bleiberecht. Seine Frau und seine beiden Kinder erhielten die Erlaubnis zum Familiennachzug. Sie kommen am 15. April nach Deutschland. Omran arbeitet, verdient Geld und spricht verständlich deutsch. Er hat den Führerschein und besitzt ein Auto.

 

Im Dezember suchte Omran eine Wohnung, drei bis vier Zimmer, egal wo. Dazu hätte ihn das Landratsamt ohnehin bald aufgefordert; die Container in der Münchner Straße werden abgebaut.

Omran hoffte, schnell etwas zu finden: Seine Frau und seine beiden Kinder sollten ihr Leben nicht als Obdachlose fortsetzen.

Auszug aus dem Artikel des KREISBOTEN (Weihnachten 2017)

Doch Omran fand bis heute nichts. Er stellte Anträge, ließ sich auf Wartelisten setzen, sprach immer wieder beim Landratsamt vor.

Von dort bekam er zwar Adressen. Doch: „Gerade kam er vom Landratsamt zurück“, schrieb uns heute Asylsozialberaterin Sabine Rid vom Bayerischen Roten Kreuz (BRK). „Dort wurde ihm mitgeteilt, dass er alle vier angebotenen Wohnungen nicht bekommen hat. Und die Familie kommt demnächst!

„Könnten Sie nicht einen Hilferuf absetzen?“ fragte Rid. Das tun wir gerne.

Gibt es jemandem in und um Landsberg, der – vielleicht auch nur auf Zeit – Omran al Dairi und seiner Familie eine Wohnung vermieten kann?

Falls ja, bitten wir um eine E-Mail an info@landsbergblog.info. Wir kümmern uns.

Advertisements